Geomorphologie zum Erleben und zum Anfassen ...

Auslandsexkursionen sind aus einem modernen Geographiestudium nicht wegzudenken. So werden regelmäßig Exkursionen mit geomorphologisch orientierten Schwerpunkten angeboten, die die Studierenden in verschiedenste Weltregionen führen. Auf diese Weise ist es möglich, das im Hörsaal und Seminarraum gelernte theoretische Wissen mit persönlichen Erfahrungen zu verknüpfen und so zu verinnerlichen.

Für ausgewählte Exkursionen wurden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Blogs, Filme, Plakate und Vorträge gestaltet, die hier abgerufen werden können und so auch die zu Hause gebliebenen an den entsprechenden Exkursionen teilhaben lassen.


  • Systeme der zentralen und südlichen Anden

  • Diese Exkursion führte im Februar 2016 unter der Leitung von Martin Mergili 27 Studierende von der Atacama-Wüste durch Chile und Argentinien bis in den Süden von Patagonien. Im Zentrum des Interesses standen dabei die vielfältigen Ost-West-Gegensätze und Nord-Süd-Gradienten der längsten Gebirgskette der Erde.

  • GeographInnen unterwegs am Dach der Welt

  • Eine Exkursion unter der Leitung von Ronald Pöppl, Monique Fort und Johannes Weidinger führt 22 Geographie-Studierende von 18. März bis 4. April 2016 nach Nepal, wo sie sich den Themen Geomorphologie, Geoökologie und Naturgefahren näher widmen. 

  • Die grüne Insel ruft

  • Eine Exkursion unter der Leitung von Thomas Glade führt 21 Geographie-Studierende von 29. Jänner bis 23. Februar nach Neuseeland, wo sie die Wechselwirkungen zwischen der natürlichen Umwelt und der Gesellschaft beleuchten und für uni:view davon berichten.

  • Naturgefahren, Risiken und anthropogener Einfluss in China

  • Im August 2013 unternahmen Studierende des Instituts für Geographie und Regionalforschung, unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Glade und Studierende der Nanjing Normal University (Shanghai), unter der Leitung von Dr. Benni Thiebes und Dr. Shibiao Bai, eine Exkursion durch China unter dem Motto: "Naturgefahren, Risiken und anthropogener Einfluss im südlichen China"

  • Perspektiven einer geteilten Insel

  • Im August 2011 ging es für Studierende der Geographie und Regionalforschung, unter der Leitung von Dr. Christine Embleton-Hamann und Dr. Herbert Baumhackl, nach Zypern.