Logo der Universität Wien

Damit es keine Katastrophe wird
Hochwasser, Stürme, Dürre und Waldbrände. Naturkatastrophen treffen die Region Südosteuropa besonders hart. Im Rahmen eines EU-Projekts SEERISK  liefert die Universität Wien das nötige Know-how, damit die einzelnen Länder die Risiken solcher Katastrophen in Zukunft besser einschätzen und bewältigen können.... mehr

(Medienportal der Universität Wien vom 06.05.2014)


Anthropozän: Das neue Erdzeitalter
WissenschafterInnen haben das "Anthropozän" – das Zeitalter der menschlichen Einflussnahme – ausgerufen. Ronald Pöppl, Geograph an der Universität Wien, zeigt im Rahmen einer aktuellen Konferenz auf, wie die Menschen mit flussbaulichen Maßnahmen und Änderungen der Vegetationsbedeckung Einfluss nehmen....mehr

(Medienportal der Universität Wien vom 29.04.2014)

Hier können Sie das Pressevideo der EGU abrufen >>VIDEO<<

Zum Artikel  "derStandart.at" >>LINK<<


Den Berg verstehen
Wie die meisten Naturkatastrophen lassen sich auch Erdrutsche nur schwer vorhersagen. Jährlich fordern Hangrutschungen weltweit mehrere Tote und verursachen Schäden in Millionenhöhe. Thomas Glade und Rainer Bell vom Institut für Geographie und Regionalforschung haben in einem dreijährigen Forschungsprojekt... mehr

(Medienportal der Universität Wien vom 05.09.2011)


Geographentag Wien 2009
Geographentag:"Troubles" mit den Lehrerhochschulen
("Die Presse" vom 27.09.2009) ...mehr [pdf]


 


 


Font:

ENGAGE - Geomorphological Systems and Risk Research

Institut of Geography and Regional Research
University of Vienna

NIG 5. Stock
Universitaetsstrasse 7

A-1010 Vienna
University of Vienna | Universitätsring 1 | 1010 Vienna | T +43-1-4277-0